Kaffeepads

Seit einigen Jahren verbreiten sie sich immer mehr, die Kaffeepads, das sind kleine portionsgerechte Filterbeutel mit etwa 7 Gramm Kaffeepulver. Ein Beutel reicht dabei für genau eine Tasse Kaffee, wohlgemerkt ist dabei wirklich ein Tasse gemeint und nicht ein Kaffeebecher. Wenn Sie einen Kaffeebecher Kaffee trinken möchten, benötigen Sie pro Becher 2 Pads.
Die ersten Kaffeepads wurden vor etwa 9 Jahren von der Firma Douwe Egberts hergestellt und waren für die Kaffeepadmaschine von Senseo gedacht. Mittlerweile hat aber fast jede bekannte Kaffeefirma und jeder Discounter seine eigenen Pads, die mit der Maschine von Senseo und auch mit Kaffeepadmaschinen anderer Hersteller kompatibel sind.
Sie können die Pads meistens in Packungen mit 16 – 18 Stück kaufen, das variiert von Hersteller zu Hersteller ein wenig.
Da bis zum heutigen Tag viele Menschen diese Pads gekauft haben, gibt es die Kaffeepads mittlerweile in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Das reicht von normalem Kaffee in verschiedenen Stärken, bis hin zu Latte Macchiato oder Cappuccino. Bei den Pads für Cappuccino ist im Pad schon eine Schicht mit Milchpulver enthalten, bei den Pads für Latte Macchiato erhält man zusätzlich zu einem normalen Pad noch ein Tütchen mit Milchpulver, das man mit heißem Wasser aufschäumt und anschließend den Kaffee dazu gibt.
Wenn Sie wenig Kaffee trinken oder immer nur kleine Mengen, lohnt es sich auf jeden Fall sich eine Kaffeepadmaschine anzulegen und auf die Pads umzusteigen. Der Vorteil dabei ist dann, dass Sie immer eine frisch gebrühte Tasse Kaffee haben und der Kaffee nicht schon lange gestanden hat und bitter geworden ist. Außerdem ist der Schaum, auch Crema genannt, der bei Padmaschinen entsteht besonders lecker.
Wenn Sie aber zu den Leuten gehören, die sehr viel Kaffee am Tag konsumieren, sollten Sie sich den Umstieg auf Pads gut überlegen, da die Zubereitung der einzelnen Tassen dann verhältnismäßig teuer wird und auch nicht ganz so praktisch ist, als wenn Sie sich schnell eine ganze Kanne Kaffee kochen. Das gleiche ist auch zu empfehlen, wenn Sie Besuch haben und für mehrere Personen Kaffee kochen müssen, da das Aufbrühen des Kaffees dann sehr zeitaufwendig ist.
Kaffeepadmaschinen und ihre Kaffeepads sind sicherlich für viele Haushalte eine Bereicherung, gerade wenn es mal schnell gehen soll. Ein Ersatz für eine handelsübliche Kaffeemaschine stellen sie aber in meinen Augen nicht dar.

Hinterlasse einen Kommentar