Kaffevollautomat

Normale Kaffeemaschinen sind bei den meisten Kaffeegenießern schon längst out. Während man früher zuerst die gewünschte Wassermenge hinzugab, danach einen Filter einsetzte, das Kaffeepulver hinzufügte und lange Zeit wartete bis der Kaffee vollkommen hinausgetropft war, drückt man heute nur noch ein bis zwei Knöpfe und man erhält einen Kaffee, sogar die Füllmenge der Tasse kann man individuell bestimmen. Dies sind die Grundfunktionen eines einfachen Kaffeevollautomaten.

Das Zeitersparnis ist wahrlich nicht der einzige Vorteil bei solchen Vollautomaten! Diese haben nämlich meistens noch mehr Funktionen, eine weitere sehr häufige Zusatzfunktion ist das Aufschäumen von Milch durch Wasserdampf. Somit kann man sich mit durchaus wenig Zeit entweder einen leckeren Cappuccino oder einen Latte Macchiato “herbeizaubern”.
Des Weiteren muss man nicht jeden Tag neue Filter benutzen oder neues Kaffeepulver hinzugeben, bei einem 3-Personenhaushalt reicht es meistens, bei normalem Verbrauch des Kaffeevollautomaten, ca. jeden fünften Tag neue Kaffeebohnen zum Mahlwerk hinzuzugeben. Es ist zu empfehlen den Vollautomaten mindestens zwei mal pro Woche zu reinigen, aus dem einfachen Grund, da sich sonst Kaffeereste an der Maschine absetzen würden und zur Unhygiene führen können, was sicherlich nicht sonderlich gesund ist.
Ein weiterer Faktor, welcher für den Vollautomaten spricht ist dessen Unkompliziertheit. Während man bei einer herkömmlichen Kaffeemaschine viele verschiedene Dinge beachten muss, reichen bei einem Vollautomaten schon ein bis zwei einfache Knopfdrücke. Dies dürfte sogar für eine Laie für keinerlei Probleme sorgen, da man die Maschine lediglich mit dem Powerknopf einschalten muss, danach kurze Zeit wartet und schließlich einen weiteren Knopf betätigt, welcher das Mahlen der Kaffeebohnen, das Erwärmen des Wassers und schließlich das Brühen des Kaffees nacheinander erzeugt, bis schließlich der Kaffee schon fertig in die Tasse läuft. Alles was man anschließend noch tun kann ist Milch und Zucker hinzuzugeben. Wer allerdings ein teureres und leistungsstärkeres Modell besitzt, kann sich sogar schon vom Kaffeevollautomaten mitsamt der Milch bedienen lassen.
Was viele Menschen als weiteren Vorteil empfinden ist die Frische eines Kaffees, der durch einen Vollautomaten erzeugt wurde. Schließlich mahlt solch eine Maschine, wie schon erwähnt, frische Kaffeebohnen. Dies merkt man vor allem im starken Geschmack. Auch optisch sieht man meistens den Unterschied, da sich häufig ein cremiger Schaum an der Oberfläche des Kaffees bildet.
Will man an einem Tag einen etwas schwächeren Kaffee bwz. einen stärkeren kann man die Stärke oftmals bei einem Vollautomaten einstellen.

Ein großer Nachteil des Kaffeevollautomaten ist jedoch klar der Preis. Dieser liegt heute noch, obwohl Vollautomaten schon einige Jahre auf dem Markt sind, bei mindestens 200 Euro. Wer also nicht allzu häufig Kaffee trinkt, sollte sich eher für eine herkömmliche Kaffeemaschine entscheiden, welche man für schlappe 20 Euro kaufen kann.
Zudem halten viele Vollautomaten gerade einmal zwei Jahre, was deutlich gegen den Kauf solch einer Maschine spricht. Vor allem Nichtverdiener oder Studenten können es sich kaum leisten jedes zweite Jahr einen neuen Vollautomaten zu kaufen, wohingegen man 20 Euro pro Jahr, der Preis einer Kaffeemaschine, locker verkraften kann.

Trotz alledem überwiegen deutlich die Vorteile eines Kaffeevollautomaten. Wer also ein genüsslicher Kaffeetrinker ist sollte auf solch einen nicht verzichten müssen.

Hinterlasse einen Kommentar